Mehlfibel

Die  Mehlfibel hilft das richtige Korn in richtiger Typisierung zu verwenden.

Je mehr Schalenanteile desto höher die Type. So hat ein Weizenmehl der Type 405 einen Mineralstoffgehalt von 0,405% und die Type 550 einen Mineralstoffgehalt von 0,550% usw.

Die Type 405 ist das typische Mehl mit guten Backeigenschaften und hohem Bindevermögen (Klebereiweiß).

Die Type 550 wird verwendet  für helle Brotsorten, Brötchen und Kleingebäck mit viel goldbrauner Kruste. Die Type 1050 wirkt dunkler. Aus dieser "mittleren Mehltype" werden Mischbrotteige geknetet.

Roggentypen 1370 oder 1740 sind typische "Bäckermehle" für die herzhaften Roggen- und Roggenmischbrote.



Je höher die Mehltypenzahl, desto mineralstoffreicher, vitaminreicher und dunkler ist ein Mehl.

Nur Vollkornmehl erhält keine Typenbezeichnung, da das gesamte Getreidekorn mit Schale und Keimling vermahlen wird.

Und da an den Getreidekörnern mal mehr bzw. mal weniger Schalenteile haften, lassen sich der Mineralstoffgehalt und damit auch die Typenbezeichnung von vornherein nicht festlegen.

Mehlfibel